Photonics Days 2021

Photonics Days 2021

Die internationale junge Photonics Community virtuell zu Gast in Jena

3. Oktober 2021

Workshops, Wissenschaft und Karriere – all das hatten die Photonics Days 2021 zu bieten. Über 500 Teilnehmer aus der ganzen Welt nahmen in diesem Jahr am Netzwerk-Event des Fraunhofer IOF und der Max Planck School of Photonics teil. Die Highlights haben wir hier noch einmal zusammengefasst.  

„Licht aus, Scheinwerfer an“ im improvisierten Streaming-Studio am Fraunhofer Institut für Optik und Feinmechanik (IOF) Jena. Nur ein paar Schritte vom Koordinationsbüro der Max Planck School of Photonics entfernt begann am 29. September 2021 gegen 9 Uhr morgens das virtuelle Event, auf das wir gemeinsam ein halbes Jahr hingearbeitet hatten: Die Photonics Days Jena 2021.

Schon zum dritten Mal luden das Fraunhofer IOF und die Max Planck School of Photonics gemeinsam internationale Nachwuchsforscher ein, zwei Tage lang spannenden wissenschaftlichen Vorträgen zu lauschen, Workshops zu besuchen und sich bei einer Karrieremesse mit der deutschen Photonik-Industrie zu vernetzen. Dieser Einladung folgten dann auch fast 600 Photonik-Fans aus der ganzen Welt und schalteten sich virtuell zu. Auf der Event-Plattform hatten sie dann die Qual der Wahl: Auf insgesamt drei „Bühnen“ konnten sie beispielsweise einer Vorlesungsreihe zum Thema „Photonics for Future“ folgen, bei der auch MPSP Fellows Prof. Jürgen Popp, Prof. Uwe Zeitner und Dr. Falk Eilenberger Einblicke zu Ihrer Forschung gaben, oder beim Makeathon der Lichtwerkstatt Jena an kniffligen Problemen basteln. Parallel dazu fand auf „Bühne 3“ die Karrieremesse statt, bei der Kontakte zu namhaften Deutschen Industriepartnern wie „Zeiss“, „Jenoptik“ oder „Trumpf“ geknüpft werden konnte. Die Karrieremesse fand dieses Jahr in Kooperation mit der OPTICA (ehemals OSA) statt.

Keynote lecture & Noble Talk: "A 40-year journey" with Prof. Reinhard Genzel

Besondere Highlights im Programm waren sicher auch die Keynotes von Physik Nobelpreis Träger Prof. Reinhard Genzel und Heike Riel (IBM Fellow und Lead IBM Research Quantum Europe).
Keynote Lecture zum Thema "Nanoscale Electronics and Photonics integrated on Silicon" von IBM Fellow, Head Science & Technology and Lead IBM Research Quantum Europe Dr. Heike Riel

Aufgelockert wurde das Programm aus Workshops, Wissenschaft und Karriere von Sport-Sessions, einem virtuellen Escape-Game und zwei Preisverleihungen. Beim »Hot-Stuff-Award« des Leistungszentrums Photonik konnten Johannes Kretzschmar von der »Lichtwerkstatt Jena« das Publikum am meisten begeistern. Er und sein Team wollen mit dem Preisgeld einen kostengünstigen Open Source Single Photon Detector entwickeln. Den »Applied Photonics Award«, den das Fraunhofer IOF jährlich für herausragende Abschlussarbeiten vergibt, konnten in diesem Jahr Katrin Bihr (Beste Bachelorarbeit), Luise Hoffmann (Beste Masterarbeit), Dr. Tobias Schnabel (Beste Dissertation) und Dr. Christoph Stihler (Preis für besondere Anwendungspotenziale) mit nach Hause nehmen. Wer mehr zu den Projekten erfahren müsste, findet hier weitere Informationen.

Für das nächste Jahr ist, sofern Corona es zulässt, ein hybrides Event geplant, das das Beste aus live und online vereint. Zum einen soll die ganze Welt wieder virtuell nach Jena eingeladen werden und via Live-Stream Vorträge zur Photonics Forschung am Standort und im Netzwerk der Max Planck School of Photonics und des Fraunhofer IOF hören. Zum anderen sind aber auch wieder persönliche Workshops geplant. Wir freuen uns jedenfalls schon auf die nächsten Photonics Days und bedanken uns noch einmal herzlich bei allen Teilnehmern und Speakern für das tolle Event in diesem Jahr!

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht