MPSP SPRING SCHOOL 2022

MPSP SPRING SCHOOL 2022

Schlechtes Wetter, gute Laune und noch bessere Wissenschaft!

„Science has always been building bridges“ – dieses Zitat unseres MPSP Sprechers Gerd Leuchs zum Kaminabend der MPSP Spring School bezog sich eigentlich auf die Rolle der Wissenschaft in Krisenzeiten. Es ist aber gleichzeitig auch wie gemacht als Überschrift für das Recap dieses tollen Events. Denn unsere Promovierenden und Fellows haben wieder einmal gezeigt, wie schnell Brücken zwischen Forschungsfeldern, Institutionen und Nationalitäten entstehen, wenn man eine gemeinsame Leidenschaft für Wissenschaft teilt.

Dabei war aufgrund der pandemischen Lage in Deutschland lange nicht sicher, ob und wie die Spring School 2022 stattfinden kann. Umso glücklicher waren wir vom MPSP Office Team als wir am 05.04. mit über 300 Corona-Schnelltests und einem Transporter voller Streaming-Technik im Gepäck endlich zur Spring School reisen durften. 300 km Autobahn und 3,5 Stunden später hieß es für unser 9-köpfiges Team dann erst einmal: Aufbauen! Schließlich sollten Technik, Reception-Desk und Posterwände stehen, bis abends die ersten Promovierenden und Fellows eintrafen. Zum Get-Together gab es dann auch gleich das traditionelle MPSP Pub-Quiz. Hätten Sie z.B. gewusst, zu welchem Land die Osterinseln gehören? Die MPSP-Mitglieder haben sich jedenfalls tapfer geschlagen und auch Photonik-fremde Fragen lässig beantwortet.

Tag 1: Persönliche Einblicke der MPSP Sprecher und Vorlesungen rund ums Thema „Imaging“

Die offizielle Welcome-Session am nächsten Morgen übernahm dann unser Sprecher Andreas Tünnermann – hybrid, damit auch die Promovierenden und Fellows, die aufgrund von Corona nicht dabei waren, teilnehmen konnten. In einem ganz persönlichen Interview erfuhren die Promovierenden dabei unter anderem, warum ein Block Beton eine entscheidende Rolle für seine eigene Promotion spielte und wieso es immer gut ist einen Plan B und C in der Tasche zu haben. Am Nachmittag hieß es für die Promovierenden dann: Ohren auf und Gehirn an! Drei unserer Fellows – Rainer Heintzmann, Maria Chekhova und Tim Salditt – gaben in einer spannenden Lecture Series Einblicke in ihre Forschung rund um das Thema „Advanced Imaging“. Nach so viel wissenschaftlichem Input war der Abend eher dem entspannten Austausch gewidmet. MPSP Sprecher Gerd Leuchs gab beim „Kaminabend“ persönliche Einblicke in seine Karriere und stand den Promovierenden Rede und Antwort.

Tag 2: Next-Level-Netzwerken: Postersession und Karriereeinblicke

Dass der April nun einmal macht, was er will, wurde am nächsten Morgen deutlich: Die Social Activities – Teambuilding am Mainufer, eine Stadtführung durch Frankfurt und ein Besuch im Senckenberg-Museum – wurden etwas vom Winde verweht und verregnet. Aber nach einer heißen Dusche und einem leckeren Mittagessen waren alle wieder voll motiviert für wissenschaftliches Netzwerken! Vor einer sehr diskussionsreichen und aktiven Poster Session lud MPSP Ombudsperson David Hunger die Doktoranden aber noch zu einer internen Session über gute Wissenschaftliche Praxis ein. Zur Poster Session durften dann wieder alle Fellows hinzustoßen und beteiligten sich rege am Austausch. Den Best Poster Award konnte schließlich MPSP Doktorand Katsuya Tanaka mit nach Hause nehmen – zweifelsfrei waren aber alle Poster tolle Belege der Spitzenforschung in der MPSP.

Der letzte Abend war dann der Karriereorientierung gewidmet. Mit Hubertus Marbach und Patrick Villwock (Carl Zeiss AG) und Katharina Suter und Boris Lange (Edmund Optics) gaben vier Karrierevertreter Einblicke in potentielle Berufszweige. Die Industrieperspektive wurde ergänzt durch Karriereeinblicke unserer Fellows aus der Academia. Ein gelungener Abend, so die Resonanz unter den Promovierenden.

original

MPSP Doktoranden im Austausch zu ihren aktuellen Forschungsergebnissen.

original

Studierende und Fellows diskutieren bei der Poster Session.

original

Gewinner der Best Poster Awards Katsuya Tanaka erklärt einem Kommilitonen seine Forschung.

original

Komplett auf Forschung fokussiert: Die Doktoranden führten die Poster Session während der Pausen weiter.

original

Beim Karriereabend gaben Unternehmensvertreter und Fellows Einblicke in verschiedene Karrierewege. 

original

Industrie oder Academia? Diese Frage wurde beim Karriereabend besonders kontrovers diskutiert. 

Tag 3: Hands on!

Doch ein ganz besonderes Highlight hatten wir uns für den letzten halben Tag aufgehoben: Zwei Hands-On Workshops! Die Promovierenden und Fellows hatten die Qual der Wahl, ob sie lieber bei unserem neusten Team-Mitglied Barbora Maršíková und ihrer Kollegin Eda Bingöl mehr zu ihrem Open Source elektro-optischen Baukasten-Mikroskop „UC2“ erfahren und es ausprobieren wollen, oder bei Thomas Kaiser und Björn Habrich (qutools GmbH) Hand an ein Quantenoptik Setup legen wollten. Beides machte den Promovierenden offenbar viel Spaß, sodass der Abschied danach umso schwerer fiel.

original

Barbora Maršíková (rechts) und Eda Bingöl (links) mit ihrem elektro-optischen Mikroskopbausatz "UC2".

original

Thomas Kaiser (links) und Barbora Maršíková (rechts) pitchen ihre beiden Workshops bei der MPSP Spring School.

original

Bastel-Stunde! Bei den Workshops durften die Studierenden natürlich selbst Hand anlegen.

...und der Lego-artige Aufbau des UC2 Mikroskop-Bausatzes regt ja auch wirklich zum spielerischen Umgang mit Wissenschaft an!

...und der Lego-artige Aufbau des UC2 Mikroskop-Bausatzes regt ja auch wirklich zum spielerischen Umgang mit Wissenschaft an!

original

Nebenan werden währenddessen komplexe Quanten-Experimente in Minuten greifbar.

Wir freuen uns deshalb schon sehr auf die Autumn School 2022, bedanken uns noch einmal herzlich bei allen, die zur Spring School 2022 dabei waren oder sogar eigene Sessions gegeben haben und bleiben bis zum nächsten Mal virtuell aktiv und vernetzt!

 

(c) Pictures: Jens Braune del Angel | Christian Kuttke

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht